Pünktlich zur vereinbarten Zeit klingelt das Telefon und am anderen Ende ist eine gut gelaunte Christin Stark zum Interview. Ihre gute Laune fällt mir schon bei den ersten Worten auf und sie bleibt während des ganzen Gesprächs total entspannt

Was erwartet uns beim Best-Off-Album

Zunächst gratuliere ich ihr zu Hochzeit und Baby, wobei wir über Zoe erst im Laufe des Gespräches reden werden. Zunächst habe ich in ihr Best-Off-Album analysiert auf dem 17 Titel der letzten 3 Alben zusammengefasst wurden. 6 Titel stammen vom ersten Album „Hier“, 4 aus dem 2. Album „Rosenfeuer“ und 7 aus dem letzten Album „Stark“. Die Auswahl der Songs sei für sie schwierig und auch spannend gewesen, immerhin würde sie ein Best-Off über 6 – 7 Jahre raushauen. Vieles habe sich in den Jahren weiter entwickelt, die Stimme und die Stories. Viele Wünsche bezüglich der Songauswahl wären aber auch von den Fans gekommen. Sie sagt „Es war eine Reise, die ich sehr genossen habe, verdammt Stark eben“ so Christin.

Zum dritten Mal wird nun auch der Titel „Ich nicht“ aufgegriffen, der jetzt als Duett mit Matthias erklingt. Es sei ihr persönlichster Song und absolut authentisch, worauf auch Matthias Reaktion gewesen wäre „Lass uns den zusammen singen“ und das macht unfassbar Spaß live und auf der CD.

Auch „Ewiger Sommer“ ist beim Best-Off wieder dabei. Ich erinnere mich, dass wir vor 4 Jahren auch an einem heißen Sommertag für ein Interview telefoniert haben. Noch immer sei sie ein totales Sommerkind, das den Sommer wirklich liebt. Auch ein Leben in einem warmen Land kann sie sich vorstellen, wobei ihr Florida gefallen könnte und Karibik wäre ihr dann doch too much.

Christin geht erstmals auf Solotournee

Im Herbst geht es für Christin erstmals auf Solotour durch ausgewählte Clubs. Christin sagt dazu „Da geht ein Traum in Erfüllung, ich liebe es live auf der Bühne zu stehen“ Mit eigener Band auf der Bühne und den Menschen dabei ins Gesicht zu schauen, sei wie Weihnachten und Geburtstag an einem Tag, einfach voll ihr Ding.

Ein bisschen aus dem Leben mit Baby Zoe

Auf die Frage, wie sie die Tour mit dem Baby vorbereitet, beginnt sie von ihrem Sonnenschein zu erzählen: „Mit einem Kind verändert sich alles, Zoe hat alles auf den Kopf gestellt“ Sie sei ein niedliches, gesundes Kind, das viel Leben in die Patchworkfamilie gebracht hat. Sie habe ja auch viel Hilfe, die Geschwister vor allem Julian und seine Freundin würden ihr helfen und auch eine Nanny sei am Start: „Wir sind wie ein funktionierendes Reim-Dorf“. Alleine wäre das so absolut undenkbar, aber wo ein Wille, da ist auch ein Weg. Das Mutter-Tochter-Team sei schon perfekt eingegroovt für die Tour.

Christin zum Thema Gitarre spielen

Beim letzten Interview hatte ich mit Christin übers Gitarre-spielen gesprochen. Zurzeit würde sie wegen langer Fingernägel weniger die Gitarre als das Piano nutzen, um musikalische Ideen zu entwickeln und Matthias diese vorzuspielen. Live möchte sie das Gitarrenspiel dem Gitarristen ihrer coolen Band überlassen und die Songs als Sängerin mit den Menschen teilen. Sie möchte eine Sache richtigmachen und empfiehlt mir mich beim Gitarre üben, mich nicht unter Druck zu setzen.

Vor ein paar Tagen hat Facebook mich an ein gemeinsames Event mit Christin vor 10 Jahren erinnert, Grund genug für mich Christin nach ihren Anfängen und ihre Erinnerung daran zu fragen. Sie blicke total gerne zurück, weil das einfach dazu gehört. Die kurzen Haare in blond und rot, ihre Ausbildung und die musikalischen Anfänge. Sie ergänzt: „Wenn man mir vor 12 Jahren gesagt hätte Du stehst in 12 Jahren an diesem Punkt“. Sie hätte es nicht geglaubt und schaut mit offenem Herzen auf ihre Entwicklung, menschlich und musikalisch.

Ein Blick zurück

Noch ein weiterer Blick zurück führt mich ins Frühjahr 2020 als das Album „Stark“ veröffentlicht wurde, denn da kam der Lockdown und die Welt stand still. Wie hat sich das angefühlt? Darauf kommt ein „Scheiße“ zurück. Sie sei froh, dass die Songs trotzdem veröffentlicht wurden, denn so habe man die Fans trotzdem unterhalten können, auch wenn der Live-Effekt gefehlt habe, denn Applaus sei wie eine Droge für sie und unendlich wichtig.

Ich wünsche Christin, dass sie diese Droge auf ihrer Tour so richtig genießen kann. Und hoffe bei einem Termin dabei sein zu können.

 

Hier die Termine von Christins Solotournee:

15.10.2022 Stuttgart (Kulturquartier Proton)

18.10.2022 Köln (Kantine)

19.10.2022 Leipzig (Täubchenthal)

20.10.2022 Dresden (Alter Schlachthof)

21.10.2022 Hamburg (Stage Club)

23.10.2022 Berlin (Kesselhaus)