Bereits seit ein paar Wochen finden in der Nina in Bottrop wieder erste Künstlershows statt und bringen ein wenig Normalität in die Corona-Zeit.

Es ist nicht wie man es kennt, es gibt strenge Hygiene-Regeln, Sitzplatzpflicht und Tanzverbot und doch kehrt ein Stück des guten Gefühls zurück.

Mittlerweile sind viele unterschiedliche Wohnzimmerkonzerte geplant wie von Olaf Henning, Frank Lukas, Andy Andress, Norman Langen, Ina Colada, Ben Luca, Markus Nowak und Michael Fischer. Noel Terhorst konnte mit seiner CD-Premiere eine ganz besondere Sensation erzielen, denn binnen 24 Stunden war das Konzert ausverkauft. So vereinbarte man einen weiteren Termin, der mittlerweile auch ausverkauft ist.

Mit diesen Konzerten, bei denen die Künstler musikalisch viele Highlights bieten wie neue Songs, Hörerwünsche und besonders lange Auftritte, locken sie nach und nach Stammkunden wieder in die Nina.

Ich war dabei als Jay Khan und Sabrina Berger ihrem Publikum ein Leuchten in die Augen zauberten. Wenn man Online-Ticket und Hygiene-Registrierung geschafft hat, wird es persönlich. Chef Norman Riewald begrüßt seine Gäste an der Tür und der DJ betätigt sich als Platzanweiser. Die für die Nina typische Musik kommt von der Playlist und natürlich mischen sich Klassiker und neue Songs.

Irgendwann haben alle Gäste ihren Platz gefunden und es kann losgehen.

Zwei mal zwei Auftritte waren am 29.08.2020 angesagt. Sabrina Berger besang natürlich den „Kleinen Mistkerl“ und ihren neuen Titel „Endlich wieder frei“ hatte sie auch dabei. Dazu eine große Mischung toller Coversongs von Schlager bis Pop. Live, mit toller Stimme zeigte sie ihr Können, und mit Sarah Connors Song über Vincent stieg die Stimmung.

Nach Sabrina Berger folgte dann Jay Khan, dessen Auftritt im März wegen Corona ausfiel. Auch Jay hatte bekannte, neue, eigene und fremde Songs im Programm. Seine Fans hatten ihn sehr vermisst, das merkte man und auch er hatte seine Fans wohl vermisst. Ein T-Shirt mit dem Konterfei von George Michael gab es als Geschenk von einem langjährigen Fan. Das zog Jay dann auch sofort an und machte damit der jungen Dame eine Riesenfreude.

Jeder Song zauberte den Fans ein Lächeln ins Gesicht und wurde mitgesungen.

Highlight seiner Show war wohl die Jay-Khan-Version von „Ich mach für dich das Licht an“, das es auch als Zugabe nochmal gab.

Ein paar Fotos mit Jay unter Corona-Bedingungen gab es dann zur Freude aller auch. Ein schöner Abend, der für mich und andere endlich wieder Live-Feeling brachte.

Danke an das Team der Nina, die für diese Events echt alles geben. Mit kleinem Team bereiten sie ein gutes Gefühl. Ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Kommt vorbei und genießt außergewöhnliche Live-Auftritte in der Nina, damit dieser Lieblingsschlagerclub weitermachen kann in diesen Zeiten!!

Ich komme gerne wieder!!

MEhr zu den Events und den Hygiene und Booking-Regeln gibt es hier: https://nina-bottrop.com/

4 1 vote
Article Rating